Die Verantwortung für die Kunstbestände
aus den Parteien und Massenorganisationen
der DDR verpflichtet durch den besonderen
Charakter dazu, den Kunstbestand für For-
schung und Studium zur Verfügung zu stellen,
und ebenso die Bedeutung und Präsenz der
Kunstwerke innerhalb des staatssozialistischen
Herrschafts- und Gesellschaftssystems der
DDR aktiv ins Gespräch zu bringen. Die Ge-
schichte des Kunstarchivs Beeskow begann
1989, als mit der Auflösung der staatlichen
Institutionen in der DDR viele Kunstsammlungen
herrenlos wurden.
» Lesen Sie weiter...

 
Hermann Bruse,
Der Schweißer Umara, 1951, Öl auf Pappe